Landschaftsfotografie mit Leidenschaft

Aufrufe: 109

-12/2019 : “Landschaftsfotografie mit Leidenschaft”

- Ein Gastbeitrag von Klaus Gremmels

Schöne und interessante Landschaften fotografisch darzustellen ist einer meiner Leidenschaften. Natürlich und insbesondere auf zahlreichen Reisen, bei denen sich immer wieder beeindruckende “Highlights” ergeben.

©Klaus Gremmels
 

Ich persönlich habe ein gewisses Faible für etwas kräftigere Kontraste und Farbgebungen. Das muss man eben mögen; kann dies aber auch gerne “nicht mögen”.

©Klaus Gremmels

 

Folgenden Absatz habe ich Wikipedia entnommen:
“Ihre Pioniere (also die der Landschaftsfotografie) , im 19. Jahrhundert Hermann Krone, im 20. Jahrhundert Ansel Adams, suchten die vom Menschen nicht beeinträchtigte Umwelt zum Mittelpunkt ihrer Arbeit zu machen. Ihr Ziel war die möglichst „naturgetreue“ Abbildung. Zumeist wurden große Bildformate in Fachkameras genutzt. Seit dieser Phase hat sich die Landschaftsfotografie in viele Richtungen entwickelt. Einflussreich war das New Topographic Movement in den 1970er Jahren. Die menschliche Intervention in die Landschaft wurde als bestimmendes Element aufgegriffen. Beispielsweise zeigt Margherita Spiluttini großformatige Abbildungen der vom Menschen in die Umwelt gesetzten Steinbrüche und der vom Verkehr und der Wasserkraftnutzung überformten Alpen.
Während sich Spiluttini und viele andere Vertreter der Landschaftsfotografie der „exakten“ Abbildung widmen, verfremden manche zeitgenössische Fotografen wie der Finne Miklos Gaál reale Szenen mit den extremen Unschärfen, die durch die Verstellungen von Fachkameras möglich sind, zu surrealen Szenen, die an die Makroaufnahmen von Modelleisenbahnen erinnern. Darin könnte ein Aufgreifen der Ideen des beginnenden 20. Jahrhunderts gesehen werden, mit denen sich die Fotografie vom Zwang der exakten Abbildung befreite”.

Ich liebe dieses fotografische Genre, da es gerade im Gegensatz zur Portrait- und/oder Straßenfotografie, eine gewisse Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt.

©Klaus Gremmels

 

Gewisse fotografische Besonderheiten in der Landschaftsfotografie sind eine gute Tiefenschärfe, eine gute Perspektive, ein guter Standpunkt, ein Satz Grau-und/oder Polfilter und natürlich auch die Verwendung eines Stativs. Manuelle Belichtungsoptionen und natürlich ein gutes Auge des Fotografen sind sehr hilfreich und nützlich. Und auch die Bereitschaft hin und wieder mal etwas früher aufzustehen.

 

©Klaus Gremmels

Klaus Gremmels

16-9_1-228-Bearbeitet-1.jpg Morning-light_9-277-0.jpg

Ein Gedanke zu „Landschaftsfotografie mit Leidenschaft

  • 11. Dezember 2019 um 20:30
    Permalink

    Hi, was der Mensch bewahren sollte.
    Schönheiten, die nur künstlich generiert, nicht überzeugen können, finde ich.
    Liebe Grüße
    Barbara

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.