Die Kamera als Pinsel

Aufrufe: 125

-01/2020 :  Die Kamera als Pinsel

- Ein Gastbeitrag von Thorsten Zinßer.

Auf der Suche nach neuen Blickwinkeln und fotografischer Ausdrucksformen nahm ich 2014 an einem Kurs des Fotografen, Autor und Dozenten Jürgen Wassmuth, am Bodensee teil. Das Thema lauete „ Landschaft mit Licht gemalt“ und neben Theorie und Kunstgeschichte wurde natürlich fotografiert. Nach diesen 5 Tagen in herrlicher Umgebung war ich begeistert von den neuen Sichtweisen, und ich lasse heute immer wieder gerne das Gelernte in meine Landschaftsbilder einfliessen.

Die Technik

Meine Bilder entstehen durch eine harmonische Bewegung der Kamera, bei einer etwas längeren Belichtigungszeit. Bei stärkerem Tageslicht kommt hierzu ein Vario-Graufilter zum Einsatz, mit dem man die Belichtungszeit entsprechend verlängern kann. Als längste Zeit verwende ich
1 Sekunde, gut geeignet sind aber auch Zeiten von einer ½ oder einer ¼ Sekunde.

©Thorsten Zinßer
©Thorsten Zinßer

Man beachte

Zu beachten ist auch, dass man nicht von einer sehr dunklen Fläche in eine sehr helle Fläche wischt. Hierdurch entstehen unschöne ausgebrannte Lichter, die später auch nicht mehr mit einer Bildbearbeitung repariert werden können.

Licht und (Uhr-) Zeit

Am besten geeignet sind Szenen am Meer bei Sonnunter- oder Sonnenaufgang, so kann man sich unter Umständen auch den Verlaufsfilter sparen, da die gewünschte Belichtigungszeit mittels ISO- und Blendeneinstellung erreicht wird ( niedrigste ISO und kleineste Blende).

©Thorsten Zinßer
©Thorsten Zinßer

Verwackeln erlaubt

Ich fotografiere immer aus der Hand, ein Stativ kommt nicht zum Einsatz. Ebenso verzichte ich zum größten Teil auf einen Bildstabilisator. Die Bilder werden im RAW-Format aufgenommen und dann in Lightroom entwickelt und gegebenenfalls leicht optimiert (Dynamik, Farbe, Kontrast und Lichter).

Die Kamera als Pinsel

Je nach Motiv kommt es vor, dass ich zwei Bilder zu einem Composing ineinander kopiere, hierdurch erschaffe ich neue Landschaften oder Szenerien. Bei dieser Art der Fotografie entfernt man sich vom reinen Abbilden, der Übergang zu malerischen Qualitäten wird geschaffen, die Kamera wird zum Pinsel.

©Thorsten Zinßer

 

Ich wünsche euch allen viel Spaß bei Eurer Art der Fotografie und allzeit ‘Gut Licht’.

Viele Grüße

Thorsten Zinßer

2 Gedanken zu „Die Kamera als Pinsel

  • 16. Januar 2020 um 18:15
    Permalink

    Hallo Michael,

    es freut mich, dass Dir der Beitrag gefällt und ich wünsche
    Dir viele gute Bilder.
    Bis bald im KG und viele Grüße
    Thorsten

    Antwort
  • 15. Januar 2020 um 10:24
    Permalink

    Hallo Thorsten,
    das Thema, die Technik hast Du sehr schön beschrieben – inspiriert mich, es selbst mal zu versuchen.
    Vielen Dank für Deinen Beitrag.
    Michael Hoffmann

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.